Klaus ReussPindorama - Radio Zaktuelle Politik in BrasilienDas Massaker im Gefängnis von Manaus und die Hintergründe des Drogenkriegs

Kommentare

Das Massaker im Gefängnis von Manaus und die Hintergründe des Drogenkriegs — 6 Kommentare

  1. Hi Klaus, ganz schön krass, was da so auf der anderen Seite der Erde passiert und wir bekommen hier nichts davon mit. Die Zustände in Gefängnissen sind erschreckend und das schlimmste ist, das anscheinend nicht viel versucht wird um zu verhindern, dass so etwas wieder passiert. Vg, Nina

    • Hi Nina,
      danke für deinen Kommentar. Ja, es ist wirklich erschreckend, wie wenig sich bessert und wie weit die Politik da verstrickt ist. Und ich finde es auch schade, dass gerade die deutschen Medien so wenig über Brasilien und Südamerika berichten.
      Viele Grüße
      Klaus

  2. Hallo Klaus,
    interessant, und danke für diesen Bericht! Meist erfährt man so etwas (wenn überhaupt!) ja nur über die klassischen Medien, ich hatte darüber was im Fernsehen gesehen und irgendwo einen Bericht dazu gelesen. Brasilien ist eigentlich so ein traumhaft schönes Land mit Wahnsinns-Natur, Flora, Fauna, sympathischen Menschen und Problemen, die immer noch nicht gelöst sind. Manaus verbindet man mit dem Amazonas oder dem Opernhaus, aber weniger mit diesen Zuständen. Dabei gehören die ebenso wie die Abholzung des Regenwaldes dazu.
    Viele Grüße,
    Barbara

    • Hallo Barbabara,
      danke für deinen ausführlichen Kommentar! Ja, du hast recht, ich liebe das Land, die wunderbaren Menschen und die atemberaubende Natur. Aber auch mit imensen Problemen. Und ganz lieben Dank, dass du die Abholzung ansprichst, denn das ist ein ganz wichtiges Thema für die Menschen am Amazonas, aber auch weltweit. Die Karnevalschule Impeatriz thematisiert dieses Jahr den Schutz des Regenwalds und der indigenen Völker. Und dann mache ich sicher auch dazu einen Beitrag.
      Ganz liebe Grüße
      Klaus

  3. Es ist echt verrückt, was auf der Welt alles los ist!
    Da passieren Dinge, die kann man gar nicht glauben … da leben Menschen unter Bedingungen, die können wir uns gar nicht vorstellen …
    Natürlich sind solche Eskalationen ein Versagen des Staates (oder besser der Gesellschaft?). Und nein, das Versagen liegt nicht an den maroden Gefängnissen sondern genau so, wie du sagst, darin, dass man fast schon Mitglied in solchen Organisationen sein muss, um zu überleben.
    Ich verstehe wirklich nicht, warum die Politik das nicht sieht … ist bei uns ja auch nicht anders. Da wird auch an kurzfristigen Profit gedacht, an die schwarze 0 oder an das Halten von Arbeitsplätzen in veralteten Industrien.

    … es könnte so einfach sein, wenn nicht jeder nur an sich denken würde.

    Schade.

    Viele Grüße
    Marc

    • Hallo Marc,
      ja genau das das ist das Problem, die Gier nach Geld und Macht. Und es ist tatsächlich die Gesellschaft und nicht nur die Politik. Es gibt Politiker, die sich einsetzen und auch an gesellschaftlichen Veränderungen ansetzen, wie z.B. Marielle Franco oder Marcelo Freixo. Leider sind es noch zu wenige, aber immerhin ein Grund zur Hoffnung.
      Viele Grüße
      Klaus

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.