Klaus ReussStadt Land FlussRio de JaneiroFreizeit in Rio de Janeiro – Strände, Parks und Plätze

Kommentare

Freizeit in Rio de Janeiro – Strände, Parks und Plätze — 23 Kommentare

  1. Hier hast du wirklich eine tolle Übersicht zusammengestellt. Auch die Information zu den einzelnen Strandabschnitten und Plötzen ist sehr interessant. Zwei der Blogs, die du empfiehlst kenne ich schon. Die anderen beiden schaue ich mir gleich mal an. Liebe Grüße Sabine

    • Hallo Sabine,
      danke für deinen lieben Kommentar. Rio ist so vielseitig, und es hat richtig Spass gemacht, ein paar der Facetten und vorallem ein paar meiner Lieblingsplätze vorzustellen.
      Liebe Grüße
      Klaus

  2. Super tolle Tipps, vielen Dank. Ich hoffe, ich komme bald mal nach Rio. Dann werde ich diesen Artikel mit Sicherheit nochmal „rauskramen“.

    • Wenn du planst, nach Rio zu fahren, melde dich goch einfach. Ich bin zwar jetzt mehr in Manaus, hab aber immer noch viel Kontakt zu Rio und sicher aktuelle Informationenen und Tipps.

  3. Danke für diese schöne Übersicht. Das mit den Stränden ist ja interessant – habe ich so tatsächlich noch nirgends gelesen. Leider war ich noch nie in Brasilien, aber irgendwann wird das ganz sicher auch noch klappen!
    Liebe Grüße
    Katharina

    • Hallo Katharina,
      freut mich, dass dir der Artikel gefallen hat. Wenn man wie ich länger und öfter in Rio ist, erfährt man schon das mit den Stränden: „Wenn du interessante Leute trffen willst, schau mal an Posto 9.“ Es gibt aber auch ein paar Websites auf portugiesisch mit der Einteilung.
      Wäre toll, wenn das klappt. Und wenn du Tipps brauchst, sag einfach Bescheid.
      Liebe Grüße
      Klaus

  4. Lieber Klaus,

    ich habe mich sofort in Rio verliebt und möchte unbedingt mal wieder dorthin! Danke, dass du mich gedanklich zurückgeschickt hast!

    Liebe Grüße
    Barbara

    • Hallo Barbara,
      schön, dass dir Rio so gut gefallen hat. Hat mir auch Spaß gemacht, in den Erinnerungen zu schwelgen, wie ich den Artikel geschrieben habe.
      Liebe Grüße
      Klaus

  5. Ein toller Post, den ich mir sicher merken werde! Ich wollte eigentlich mein zweites Auslandssemester in Rio verbringen (hatte auch schon einen Platz), und durfte dann nicht, weil meine Uni mir einen Strich durch die Rechnung gemacht hat. Jetzt will ich gerade ganz dringend hin! 🙂

    • Hallo Alex,
      schade, dass das mit dem Auslandssemester in Rio nicht geklappt hat. Aber gerade jetzt ist das Studieren in Rio wohl auch ziemlich schwierig. Und Rio ist auch so immer eine Reise wert. Kannst du auch ohne die Uni länger bleiben?
      Viele Grüße
      Klaus

  6. Hallo Klaus, das ist eine Super – Übersicht für Rio de Janeiro. Ich war bisher noch nie in Brasilien, aber bin gerade in Costa Rica und damit so nah an Brasilien dran, wie noch nie zuvor. 🙂
    Hast du einen Lieblingsstrand in Rio?
    LG Annika

    • Hallo Annika,
      Costa Rica ist aber auch toll! Den einen Lieblingsstrand in Rio habe ich nicht: Wenn ich nur mal in Ruhe ans Meer will, bin ich am liebsten in Recreio. Wenn ich Lust auf Leute habe, dann geht´s an den Posto 9 in Ipanema, oder mit den Leuten aus dem Viertel nach Barra de Guaratiba.
      LG Klaus

  7. Rio ist schon lange ein Traum für uns, es liest sich wirklich toll was man alles unternehmen und erleben kann. Man merkt, das du dich gut auskennst, super Tipps.

    Viele Grüße

    Chris

    • Hallo Chris,
      danke für den lieben Kommentar. Ja, Rio ist extrem vielseitig, und es gibt immer viel zu entdecken. Und wenn ich das nächste mal da bon, kommen sicher wieder neue Sachen dazu.
      Viele Grüße
      Klaus

  8. Nach den Strandideen rückt Rio immer weiter nach oben auf meiner Reise-Wunsch-Liste.
    Auch wenn ich diese Region nicht kenne, dein Bericht klingt sehr nach… weit ab vom Massentourismus. Das finde ich wunderbar.

    • Ja, Katja, bis auf Zuckerhut und den Christo Redendor ist Rio weit weg vom Massentourismus. Der ist mehr in Buzios, Angra do Reis und Cabo Frio zu finden. Die Touristen fallen in dieser Riesenstadt nicht in den Blick. Und die Strände von Barra de Tijuca und Recreio sind nicht mal überlaufen.
      Viele Grüße
      Klaus

  9. ein herrlicher Bericht über eine Stadt von dem sonst immer nur der Zuckerhut in den Medien vertreten ist – ich sollte Brasilien doch mal auf meine Liste aufnehmen. Den Foto-Tipp mit dem Park findet man nirgends in den Reiseführern, abgespeichert.

    • Hallo Ralf,
      ja, entweder sind es Zuckerhut, Christo Redendor oder auf der anderen Seite Schreckensmeldungen aus den Favelas, die die Medien dominieren. Aber Rio ist nicht schwarz/weiß. Rio ist vielschuchtig, vielfältig und bunt. Brasiöien ist es wirklich wert, auf die Liste zu kommen. Und vielleicht sollte ich mal einen Artikel speziell mit Foto Spots machen!
      LG Klaus

  10. Hallo Klaus,
    tatsächlich habe ich dieses Jahr überlegt nach Brasilien zu fliegen und mehrere Orte zu besuchen. Leider wurde nichts drauf. Das Land ist einfach zu groß für zwei Wochen Urlaub!
    Trotzdem steht es auf meiner Reiseliste!

    Liebe Grüße
    Alex.

    • Hallo Alex,
      schade, dass da noch nichts draus geworden ist. Aber Brasilien ist tatsächlich riesengroß, da sind zwei Wochen schon etwas wenig. Um so mehr freut es mich, dass Brasilien weiter auf deiner Liste steht.
      Liebe Grüße
      Klaus

  11. Hallo Klaus,
    vielen Dank für Deine Eindrücke. Ich bin ja nur in Europa unterwegs und finde es immer klasse, wenn jemand in der Welt rumreist. Werde das mal mit 67 bei einer Weltkreuzfahrt nachholen … und da ist Rio sicherlich auch ein Ziel.

    Sonnige Grüße,
    Nicolo

    • Hallo Nicolo,
      mit dem Kreuzfahrtschiff nach Rio klingt interessant. Ich war schon den einen oder anderen Abend am Strand von Copacabana gesessen und hab die Kreuzfahrtschiffe beobachtet. Leider habe ich Rio noch nie vom Meer aus gesehen, aber es muss ein atemberaubender Anblick sein!
      Liebe Grüße
      Klaus

  12. Hallo Klaus,
    vielleicht kann ich Brasilien jetzt doch mit anderen Augen sehen. Aus familiären Gründen war es bisher immer ein rotes Tuch für mich, obwohl das Land natürlich nichts dafür kann. Manchmal ist man eben etwas irrational. Danke für den tollen Bericht.
    Anja

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.